Webinar

RUND UM DEN INTERNATIONALEN WORLD ARTHRITIS DAY AM 12. OKTOBER LADEN WIR SIE SEHR HERZLICH ZU EINER REIHE VIRTUELLER WEBINARE EIN.

1. Live Stream – 10. Oktober

Hier geht es direkt zum Live Stream

1. Live Stream – 10. Oktober 2020 von 9.00 – 9.30 Uhr

Inhalt:

Erkenntnisse in der Rheumatologie – und was macht das

Internet mit der Arzt Patienten Beziehung!

 

Referent: OA Dr. Raimund Lunzer,

FA für Innere Medizin und Rheumatologie,

Barmherzige Brüder, Graz

 

Anschließend werden Ihre Fragen bis 10.00 Uhr von

OA Dr. Raimund Lunzer beantwortet.

2. Live Stream – 10. Oktober 2020 von 10.30 – 11.00 Uhr

Inhalt:

Corona: Wie der Virus unsere Psyche infizieren kann!

 

Mag.a. Doris Wolf,

Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Graz

 

Anschließend werden bis 11.30 Uhr Ihre Fragen von

Mag.a Doris Wolf beantwortet.

3. Live Stream – 12. Oktober 2020 von 15.00 – 15.30 Uhr

Inhalt:

Rheumatische Erkrankungen

in Zeiten der Coronavirus Pandemie! 

 

Priv.-Doz. Dr. Josef Hermann,

Klinische Abteilung für Rheumatologie und Immunologie
Universitätsklinik für Innere Medizin,

Medizinische Universität Graz

 

Anschließend werden bis 16.00 Uhr Ihre Fragen von Priv.-Doz. Dr. Josef Hermann beantwortet.

4. Live Stream – 12. Oktober 2020 von 17.00 – 17.30 Uhr

Inhalt:

„Entzündete Gelenke bei schuppender Haut:

Was steckt dahinter?“

 

MR Dr. Rudolf Puchner, MBA MSc, FA für Innere Medizin und Rheumatologie, Wels

 

Anschließend werden bis 18.00 Uhr Ihre Fragen von

MR Dr. Rudolf Puchner beantwortet.

12. Oktober WORLD ARTHRITIS DAY

Der Welt-Arthritis-Tag wurde erstmals 1996 von der Arthritis and Rheumatism International (ARI), einer internationalen Vereinigung von Selbsthilfeverbänden Rheumabetroffener, ins Leben gerufen.

 

Am internationalen Weltrheumatag soll das Bewusstsein für rheumakranke Menschen in der Öffentlichkeit in den Mittelpunkt gerückt werden.

Was ist Rheuma?

Der Begriff „Rheuma“ (griechisch = fließen) kann übersetzt werden mit „fließenden Schmerzen“. Unter diesem Begriff fasst man alle Schmerzen und Funktionsstörungen im Bewegungsapparat (Knochen, Gelenke, Knorpel, Sehnen und Muskeln) zusammen. Das Wort „Rheuma“ ist keine Diagnose, sondern eine Beschreibung von rund 400 Erkrankungen, hinter denen sich viele Ursachen verbergen können. Grundsätzlich gehören alle Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates zum rheumatischen Formenkreis, sofern es sich nicht um akute Verletzungsfolgen handelt. Auch Innere Organe können von Rheuma betroffen sein. Was nicht so bekannt ist in unserer Bevölkerung: Es können auch Kinder und Jugendliche an Rheuma erkranken. Eine frühzeitige Abklärung bei Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin oder beim Rheumatologen/bei der Rheumatologin ist sehr wichtig, um Langzeitschäden zu vermeiden. Ebenso sollte mit dem Ärzteteam und Therapeutenteam eine Therapieeinstellung gemeinsam mit dem Patienten gefunden werden. Bewegung ist eine sehr wichtige Säule in der Rheumatherapie. Auf Ernährung sollte geachtet sowie auf Nikotin verzichtet werden, da Rauchen Rheuma negativ beeinflussen kann.

 

In Österreich gibt es über 2 Millionen Menschen, die unter einer rheumatischen Erkrankung im Laufe ihres Lebens leiden.

 

Ca. 1 % der Bevölkerung (80.000 – 85.000 Menschen) leiden an einer rheumatoiden Arthritis (RA) oder auch als Chronische Polyarthritis bekannt. Insgesamt liegt die Häufigkeit bei entzündlich – rheumatischer Erkrankung in unserer Bevölkerung bei ca. 2,4 %.

Rheuma, eine Erkrankung mit vielen Gesichtern:

Entzündliche rheumatische Erkrankungen

Ø  Rheumatoide Arthritis

Ø  Morbus Bechterew

Ø  Psoriasis Arthritis

Ø  Polymyalgia rheumatica

Ø  Reaktive Gelenksentzündung

Ø  Kollagenosen

Ø  Lupus erythematodes

Ø  Sklerodermie

Ø  Vaskulitis

Ø  Gicht – Stoffwechselbedingte Gelenkserkrankung

 

Degenerative rheumatische Erkrankungen und Weichteilerkrankungen

Ø  Arthrose

Ø  Fingergelenksarthrose

Ø  Fibromyalgie

Ø  Osteoporose

Ø  Pfropf-Polyarthritis

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Kontakt:

Homeoffice für das Team der ÖRL:

Sie können uns wie üblich unter:             

Tel. +43 664 5965849 

Email: info@rheumaliga.at

erreichen.

 

Ihre Ansprechpartner*Innen in den Bundesländern stehen Ihnen gerne wie gewohnt per Telefon und per E-Mail für Ihre Anfragen zur Verfügung.

Kontakt:  http://www.rheumaliga.at/

Mit freundlicher Unterstützung von: AbbVie, Pfizer und Novartis.