WICHTIGE INFORMATION

WICHTIGE INFORMATION

Basistherapie in der Pandemie COVID-19

 

Liebe Patientinnen und Patienten mit entzündlich rheumatischen Erkrankungen!

Bitte setzten sie allein aus Sorge Ihre Basistherapie nicht plötzlich ab!

Es gilt nach wie vor die allgemeine Empfehlung, dass im Rahmen einer Infektion die

Basistherapie pausiert werden muss.

 

Eine „prophylaktische“ Beendigung, um eine Infektion mit COVID-19 besser zu überstehen,

ist nicht sinnvoll. Die Grunderkrankung kann wieder an Aktivität gewinnen.

Erwiesen ist, dass eine erhöhte entzündliche Aktivität der Grunderkrankung im Rahmen von

Infekten mit einem schlechteren Ausgang verbunden ist.

 

Bitte nehmen sie auch die Kontrollen bei Ihrem betreuenden Rheumatologen/in wahr. Die

Spitäler, Kliniken und Ambulanzen stellen keine Infektionsquelle dar. Telefonisch ist einiges

machbar, aber nicht alles!

Die Bundesregierung klassifiziert Patienten mit chronisch entzündlichen Erkrankungen als

Risikopatienten/innen, was verständlich ist und nachvollzogen werden kann.

Bisher ist aber in den internationalen Datenbanken kein sicheres Signal aufgetreten, dass

bei einer COVID-19 Infektion eine zuvor bestehende Basistherapie, inklusive der Biologika,

mit erhöhter Mortalität verbunden ist. Das Absetzen der Basistherapie ist somit nicht

sinnvoll!

Anmerkung: Natürlich ist zu diskutieren, ob nicht diese positiven Signale nur deshalb

zustanden kommen, weil die Patienten/innen sich besser schützen und sich an die

Empfehlungen halten.

Auch eine bestehende Glucocorticoidtherapie („Cortison„) soll ohne Rücksprache mit Ihrem

behandelten Rheumatologen/in auf keinen Fall plötzlich beendet werden.

 

Ausblick: Die COVID-19 Impfung, über die derzeit in den Zeitungen berichtet wird, ist ein

Todimpfstoff und ist somit bei Patienten/innen mit entzündlichen Erkrankungen möglich!

 

Bleiben sie auf Abstand, tragen sie saubere Masken und waschen Sie sich die Hände …!

OA Dr.Raimund Lunzer (Leitung: Rheumatologie Graz – Barmherzige Brüder)