Veranstaltungen & Aktivitäten – Vorarlberg

Kaffee und Kuchen mit der AHA-Formel von COVID-19!

 

Als ich diesen Sommer eine Whats App bekam mit der Anfrage, ob wir uns zu Kaffee und Kuchen in einem Cafe im Freien treffen sollen, da war für mich klar, dass ich da sofort dabei sein möchte. Mir fehlten meine Rheumaturngruppe, die persönlichen Gespräche und der Austausch.

Das Virus stand auch da im Mittelpunkt der Gespräche. Trotzdem war es schön einen Teil der Gruppe zu sehen. Wir genossen den Kaffee und das gute Stück Kuchen für die Seele.

 

Bleibt gesund und denkt an die AHA-Formel:

Abstand wahren

Hygiene achten (Händewaschen und desinfizieren)

Alltagsmaske, wenn nötig

 

Rheumaliga Vorarlberg

Franziska Rädler

Vorarlberger Rheumatag

Am Samstag, den 27. April 2019, fand der Vorarlberger Rheumatag statt. Diese Veranstaltung dient dazu, dass sich Betroffene, Angehörige und Interessierte informieren können.

Auch in Zeiten von Internet und „Dr. Google“ ist es sehr wichtig, dass es solche Informationsveranstaltungen gibt. Die Themen sind immer breit gefächert, sehr informativ und gut verständlich von den Referenten vorgetragen. Prim. Dr. Dietmar Striberski führte, wie die Jahre davor schon, durchs Programm. Auch eröffnete er die Vortragsreihe mit dem interessanten Thema „Schmerz ist nicht gleich Schmerz“. Nach dieser Einführung in die Thematik Rheuma, welche ja sehr unterschiedlich sein kann und viele Gesichter und Formen aufweist, übernahm Prim. Univ.-Prof. Dr. Christian Huemer das Rednerpult.

Herr Dr. Huemer führte uns wieder einmal vor Augen, dass Rheuma keine „Alte Leute-Krankheit“ ist. Der Vortrag von ihm zum Thema „Kindliches Rheuma – was gibt es Neues“ machte uns bewusst, dass Rheuma kein Alter kennt. Ganz nach dem Motto „wer rastet, der rostet“ hat uns Physiotherapeutin Bernadette Bonmassar leichte Übungen gezeigt, die zur Mobilisation dienen. Nachdem alle so fleißig mitgemacht haben, konnte man sich in der Pause bei pikanten Häppchen und diversen kleinen selbstgemachten Süßspeisen stärken.

Wie immer fand ein reger Austausch zwischen den Anwesenden statt.

Nach der Pause hörten wir Dr. Anton Korblechner zum interessanten Thema „Entzündliches Wirbelsäulenrheuma – Morbus Bechterew – im Wandel der Zeit“. Beim nächsten Vortrag merkte man schon, dass ein brisantes Thema angeschnitten wurde. Immer wieder hört man, dass die Wartezeiten bis zu einem Termin zu lange sind. Dazu fand Dr. Thomas Haueis mit seinem Thema „Notfälle in der Rheumatologie“ die richtigen Worte.

Es ist durchaus richtig, dass eine längere Wartezeit beim Rheumatologen besteht. Jedoch werden Notfälle immer berücksichtigt. Dazu bedarf es aber der Zusammenarbeit zwischen dem Hausarzt und dem Rheumatologen. Wenn der Hausarzt diverse Untersuchungen und Bluttests durchgeführt hat, nimmt er Kontakt zum Rheumatologen auf. Und dies funktioniere in der Regel gut, so Dr. Haueis.

Den Schluss bildete OA Dr. Lothar Boso über „Chronische Polyarthritis – aktuelle Therapie“. Es ist interessant, was sich innerhalb nur eines Jahr gerade in Bezug auf Therapien alles bewegt.

Mit diversen Informationsständen von der Vorarlberger Rheumaliga, dem Österreichischen Verein Morbus Bechterew, von Ergo- und Physiotherapie und Pharmafirmen war der Vorarlberger Rheumatag wieder sehr gut aufgestellt und informativ.

Die Bemühungen von Nicola Lins, Ise Maier und allen freiwilligen Helfern hat sich mehr als gelohnt. Es haben viele Betroffene und Angehörige diesen Informationsnachmittag in Anspruch genommen.

Franziska Rädler

Mit freundlicher Unterstützung: Abbvie, jannsen Lilly, MSD, Pfizer, Roche

Bild: G. Schaffer

 

Vorarlberger Rheumatag 2019

 

27. Aril 2019 – Feldkirch

Programm Vorarlberger Rheumatag: Rheumatag2019V2

 


 

Ein sehr gelungener 1. Vorarlberger Rheuma Bewegungstag

 

Ein wunderschöner Herbsttag, ausgezeichnet geeignet für den Bewegungstag mit einer Radtour und einer Stadtführung durch die wunderschöne Stadt Feldkirch. Eine sehr bewegte Veranstaltung mit ca. 80 TeilnehmerInnen die sich am 15.09.2018 vor dem Montforthaus in Feldkirch zu gemeinsamen Aktivitäten trafen.

 

Gut die Hälfte der TeilnehmerInnen entschieden sich für die Stadtführung, die restlichen Gäste kamen mit dem Rad, ihre Strecke führte rund um den Ardetzenberg. Zwei Rigschafahrer begleiteten die Radgruppe.  Diese nahmen Personen mit auf die Tour, für die es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich war mit dem Rad zu fahren.

Begleitet wurde die Gruppe von den Ärzten OA Dr. Lothar Boso und Dr. Thomas Haueis. Nach ca. 1,5 Stunden war Treffpunkt beider Gruppen im Rösslepark zum Fachvortrag und zu einer Fragerunde mit den anwesenden Ärzten.

Herr Dr. Thomas Haueis referierte über „Das Medikament Rheuma“ sehr anschaulich was Rheumapatienten mit regelmäßiger Kräftigung der Muskulatur bewirken können. Natürlich ist Bewegung nicht in jeder Situation und auch nicht immer durchführbar. Abhängig auch von der Krankheitsaktivität, von den schon vorhandenen Gelenksschäden und den akuten Schmerzen.

 

Was RheumapatientInnen mit Bewegung erreichen können, führte Dr. Haueis in seinem Vortrag weiter aus.

– Reduzierung der Gelenkszerstörung

– Bessere Knorpelernährung

– Erhalt der Funktion der Gelenke

– Schmerzreduktion

– Reduktion der Entzündungsprozesse auf die Erkrankungen, neurologisch- und Stoffwechselerkrankungen

– Verminderung der Krankheitsaktivität

– Erhalt der Lebensqualität

 

In der Fragerunde am Ende der Veranstaltung hatten die Besucher viel Zeit um ihre Fragen den Medizinern zu stellen. Die Österreichische Rheumaliga, Landesgruppe Vorarlberg bedankt sich bei den Ärzten für die tatkräftige Unterstützung, Danke an alle Sponsoren die uns den Tag ermöglicht haben, sowie allen Besuchern für Ihr zahlreiches sportliches Interesse.

 

1.Vizepräsidentin der ÖRL

Landesgruppenleiterin Vorarlberg

Bild und Text

Nicola Lins

 

 

 

 

 

—————————————————————————————————————————————————————

 

 

EINLADUNG zum 1. Vorarlberger Rheuma Bewegungs-Tag

 

 Programmablauf

14.00 Uhr Treffpunkt vor dem Montforthaus Feldkirch

14.20 Uhr  Radgruppe startet mit der Fahrt um den Ardetzenberg, Fußgruppe startet mit der

Stadtführung durch Feldkirch

15.30 Uhr  Einlass Infotag in der Braugaststätte Rösslepark, Rösslepark 1, 6800 Feldkirch

16.00 Uhr Fachvortrag Rheuma & Sport Dr. Thomas Haueis

16.30 Uhr  Fragerunde mit den Ärzten: Prim. Dr. Dietmar Striberski, OA Dr. Lothar Boso

Dr. Thomas Haueis

Bitte um Anmeldung bis spätestens 08.09.2018 (Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt)     an nicil@aon.at – Nicola Lins 0699/17188989 oder Ilse Maier 0650/5391044

 

Mit freundlicher Unterstützung: Abbvie, janssen, MSD, Pfizer, Roche

 

 

————————————————————————————————————————————————————-

Wandern im (Nenzinger) Himmel

 

Am Dienstag, den 19. Juni 2018, machten sich insgesamt 24 Mitglieder der Rheumaliga Vorarlberg auf, um den wunderbaren „Nenzinger Himmel“ zu erwandern. Pünktlich um 9.30 Uhr und bei bestem Wetter fanden sich die (mehrheitlich) Wanderinnen aus allen Ecken des Ländles am Nenzinger Bahnhof ein. Von dort ging es dann mit zwei vollbesetzten Wanderbussen Richtung Gamperdonatal im Rätikongebirge. Die kurvenreiche Fahrt führte uns durch sattgrüne Wälder, vorbei an der rauschenden Meng und felsigen Hängen. Nach gut 40 Minuten Fahrzeit – spontan eingelegte Sightseeing-Stopps inklusive – erreichten wir unser Ziel auf 1.365 m Höhe: die Alpe Gamperdona.

Hier trennten sich zunächst unsere Wege. Während einige von uns sich erst einmal ein Frühstück beim „Himmelwirt“ gönnten, wanderten andere in Richtung „Stüba Wasserfall“ oder spazierten zum „Kirchle“, zur Alpkäserei oder vorbei an Viehweiden durch das malerische Feriendorf.

Links und rechts der Wege entdeckten wir unzählige alpentypische Pflanzen wie Gelben Enzian oder Silbermantel, zahlreiche Schmetterlinge und – natürlich – dutzende Kühe und Rinder.

Mittags fanden wir uns alle zum zünftigen Mittagsschmaus im Alpengasthof „Himmelwirt“ ein und freuten uns, die Beine ausruhen zu können und die Zeit zum Erzählen, Austauschen und auch zum Kennenlernen zu nützen. Dabei wurde viel und herzlich gelacht. Wer noch wollte, erkundigte nach dem Essen andere Ecken des Tals oder begab sich noch einmal zur Käserei, um den Vorrat an Käse und Alpbutter aufzustocken. Nicht wenige jedoch blieben einfach sitzen und genossen das Rasten im Schattenplätzchen unter den Sonnenschirmen – denn mittlerweile war es sehr warm geworden – und genehmigten sich Kaffee und Kuchen oder einen Eisbecher.

Nachmittags um halb vier hieß es dann Abschied nehmen. Bevor wir jedoch Richtung Tal aufbrachen, machten wir noch einen Zwischenstopp in der Käserei, um unsere Einkäufe abzuholen, die bis dahin gekühlt verwahrt wurden. Müde vom Wandern, der Sonne, vor Lachen oder auf Grund der großen Essensportionen und zufrieden und glücklich über den wundschönen Tag machten wir uns endgültig auf den Heimweg – nicht ohne zuletzt noch ein „echtes“ Murmeltier in freier Wildbahn entdeckt zu haben.

Sonja Allgäuer

LG-Vorarlberg

   

 

 

—————————————————————————————————————————————————————

 

Hier finden Sie Berichte über Aktivitäten und Veranstaltungen der Landesgruppe Vorarlberg.

Vorarlberger Rheumatag 2017

   

 

Am 13. Mai 2017 fand der 13.Rheumatag in der Arbeiterkammer in Feldkirch statt.

Trotz wunderbarem Wetter zählten wir an diesem Nachmittag 150 Besucher. Vor den Vorträgen konnten sich die Interessierten an den zahlreichen Infoständen über Physiotherapie, Ergotherapie, uvm. informieren. Auch dieses Jahr übernahm Prim. Dr. Striberski die Moderation und startete mit dem 1. Vortrag über Neues und Bewährtes in der Rheumatologie: Weichteilrheuma, Gicht. Ist absetzen von Biologika möglich? Ein Kurzbericht aus Washington vom ACR 2016.

Der nächste Beitrag „Wenn Rheuma ins Auge geht“ wurde von OA Dr. Wolfgang Lehner gehalten. Nach einer kurzen allgemeinen Erklärung über das Auge und wie es zu einer Weit- oder Kurzsichtigkeit kommt, gab es noch wichtige Infos über rheumatische Erkrankungen am oder im Auge.

Den dritten Vortrag hielt Dr.Thomas Haueis, „Rheuma und Sport, ja oder nein“. Nach kurzer Zeit erfuhren wir, wie wichtig Bewegung ist, aber nicht jede Sportart ist für Rheumatiker geeignet.

Im Anschluss zu diesem Beitrag machte unsere Turngruppe mit Physiotherapeutin Bernadette ein kurzes Workout. Eine Präsentation über unsere Aktionen der Selbsthilfegruppe und der Turngruppen lief im Hintergrund.

In der Pause konnten Betroffene und Interessierte am Ärzteinfopoint Fragen an Dr. Knoblechner und OA Dr. Boso stellen.

Nach der Pause ging es mit dem Vortrag „Fibromyalgie gibt es wirklich“, präsentiert von Dr. Halder weiter. Nach ausführlichen Grundinformationen über Fibromyalgie gab Dr. Halder noch viele Infos zu Diagnose und Therapiemöglichkeiten.

Beim letzten Programmpunkt von OA Dr. Boso, „Jung und Rheuma – Was nun?“ erklärte OA Dr. Boso, wie wichtig eine Früherkennung, richtige Diagnose und Therapie sind und dass trotz Rheuma vieles möglich ist (Familie, Arbeit, Sport…)

So ging ein sehr informativer und lehrreicher Nachmittag zu Ende.

DANKE an alle Ärzte, den helfenden Händen am Rheumatag und den Pharmafirmen für ihre freundliche Unterstützung.

 Nicola Lins

Landesgruppe Vorarlberg

 

Vorarlberger Rheumatag am 23. April 2016 – Arbeiterkammer Feldkirch

  

Im April fand der Vorarlberger Rheumatag in der Feldkircher Arbeiterkammer statt. Die Veranstaltung richtete sich nicht nur an Patienten, sondern auch an deren Angehörige und Freunde mit offenen Fragen zum Thema. Die Vortragsthemen dieses Jahr waren: Rheuma bei Kindern, Morbus Bechterew,

Gelenkabnutzung an der Hüfte, Rheuma an inneren Organen und Antirheumatika.

Die Infostände im Foyer sowie der Ärzte-Infopoint waren gut besucht.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden, Ausstellern und natürlich auch bei den zahlreichen Besuchern, die den Rheumatag so erfolgreich gemacht haben.

Ein besonderer Dank geht an die Ärzte Prim. Dr. Striberski Dietmar, OA Dr. Reiser Christiane, OA. Dr. Boso Lothar, Dr. Haueis Thomas, Dr. Med. Oelsch Christian und Dr. Knoblechner Anton für ihr Engagement an diesem Nachmittag.

Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Rheumatag in Vorarlberg.

Tanita Wilhelmer

LG Vorarlberg

 

 

Vorarlberger Rheumatag 2015

         

 

Veranstaltungsecho zum: Vorarlberger Rheumatag April 2015, Seminarhaus, Hotel am See, Hard

Informationsveranstaltung mit Arztvorträgen zum Thema Rheuma
Der Rheumatag am 18. April 2015 im Seminarhaus Hotel am See in Hard war ein voller Erfolg. Die Österreichische Rheumaliga lud zu dieser Informationsveranstaltung ein. Die rege Teilnahme an den Vorträgen zeigte die Wichtigkeit und Aktualität der unterschiedlichen rheumatischen Erkrankungen. Betroffene und Angehörige hatten ebenfalls die Möglichkeit, sich mit Ärzten und Spezialisten auszutauschen. Das Angebot an den Informationsständen, sowie von persönlichen Gesprächen mit den freiwilligen Mitarbeitenden wurde gerne angenommen.

Ab 13.00 Uhr bestand die Möglichkeit, sich an den verschiedenen Info-Ständen umzuschauen. Die Angebote reichten von Blutzucker messen über Therapiemöglichkeiten wie Ergotherapie, Hilfsmittel für den Alltag und einiges mehr. Der Arzt-Info-Point wurde ebenfalls gerne in Anspruch genommen.

Um 14.00 Uhr startete Prim. Dr. med. univ. Dietmar Striberski mit einem informativen Vortrag über Biosimilars und Generika und machte dieses Thema für jeden zugänglich. Anschließend referierte Präsident Dr. Gerhart Bachmann zum Thema „Der Rheumapatient in der Zahnarztpraxis“ und brachte auch Beispiele und Maßnahmen zur Früherkennung ein.

Nach einer kurzen Pause erläuterte Dr. Med. Univ. Thomas Haueis die Wirkunsgsweise von Mitteln wie Krallendorn, Teufelskralle und Chinesischem Rhabarber. Er ging dabei darauf ein, wie diese die Rheumatherapie unterstützen können und gab nützliche Tipps über zusätzliche Behandlungsmethoden wie Heilstollen etc.

Mag. Isabella Gerstgrasser beendete die Vortragsreihe mit Ihren Ausführungen über die Bewältigung einer chronischen Erkrankung. Als Betroffene konnte sie die Inhalte besonders authentisch und nachvollziehbar vermitteln.

Die Österreichische Rheumaliga freut sich über die rege Teilnahme und das positive Feedback zur Veranstaltung. Ob alt oder jung – es wurden Kontakte geknüpft, Fragen geklärt, hilfreiche Informationen ausgetauscht und Mut im Umgang mit Rheumatischen Erkrankungen gemacht.

Tanita Wilhelmer, LG-Vorarlberg

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.