Rheuma Preis

Rheuma Preis

 

Die Auszeichnung für Rheumakranke und deren Arbeitgeber mit dem „Attila Dunky Preis“ geht 2022 weiter!

 

Mit Rheuma im Berufsleben – Eine rasche und optimale Therapieeinstellung macht es heutzutage möglich, in der Arbeitswelt zu bleiben oder in einen Arbeitsprozess eingegliedert zu werden. Für Betroffene bedeutet dieser Weg oft, Hürden zu meistern, Unverständnis und Vorurteile vorzufinden.  Für manche Betroffene bleibt der Weg in die Arbeitswelt verschlossen und eine frühzeitige Pensionierung erfolgt. Die Unsicherheit seitens der Arbeitsgeber spielt dabei eine große Rolle. Aufklärung und Offenheit im Umgang mit der Erkrankung sind auch seitens der Unternehmen und der Politik gefordert, es muss für alle Akteure im Gesundheitswesen sowie in der Politik und Wirtschaft ein zentrales Anliegen sein, Betroffene in der Arbeitswelt zu erhalten. Gemeinsames Engagement kann zu Veränderungen und Verbesserungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer führen, was für den Betroffenen Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit bringt und zu einem selbstständigen Leben beitragen kann.

Unsere Ziele:

  • Die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit von Berufstätigen mit rheumatischen Erkrankungen zu erhöhen und Menschen mit Rheuma am Arbeitsplatz zu unterstützen und zu fördern.
  • Die Möglichkeit der Eigenständigkeit in der Arbeitswelt sowie die gesellschaftliche Teilnahme trotz Rheuma für Betroffene zu erhalten.
  • Awareness am Arbeitsplatz für Arbeitgeber, Vorgesetzte und KollegInnen im Umgang mit rheumatischen Erkrankungen schaffen.

Die Österreichische Rheumaliga (ÖRL) hebt Menschen mit Rheuma, die aktiv im Berufsleben stehen, aber auch deren Arbeitgeber vor den Vorhang. Unternehmen sollen gewürdigt werden, welche Menschen trotz Rheuma eine Chance geben, wo gemeinsam eine Lösung gefunden wird, wo Gesundheitsförderung und Integration gelebt werden und Betroffene Wertschätzung trotz einer chronischen rheumatischen Erkrankung erfahren.

Machen Sie mit, setzen Sie ein Zeichen für Integration von Menschen mit Rheuma – ob allein oder als Team, in Ausbildung, Studium, angestellt oder selbständig erwerbstätig, machen Sie mit und reichen Sie Ihre Bewerbung ein.

 

Wer kann einreichen:

Einreichen können Menschen mit einer entzündlichen rheumatischen Erkrankung und deren Arbeitgeber. Es können aber auch von Angehörigen/Freunden Konzepte eingereicht werden, wenn sie einen Rheumakranken und deren Unternehmen hervorheben möchten.  Die Einreichung soll Vorbildcharakter für die Allgemeinheit haben und anderen Menschen mit Rheuma sowie Unternehmern Mut machen, gemeinsam nach Lösungen zu suchen, die für beide Seiten gewinnbringend sind.

 

Ihre Einreichung:

Schreiben Sie uns von Ihrer Lebensgeschichte mit Ihrer entzündlich rheumatischen Erkrankung und wie es Ihnen in Ihrer Arbeitswelt ergeht. Wie haben Sie es gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber geschafft, dass die Erhaltung im Arbeitsprozess möglich wurde? Was wurde in der Firma geändert oder umgestellt? Es müssen nicht immer große Veränderungen stattgefunden haben. Mit welchen Konzepten wurde eine partnerschaftliche Arbeitswelt für den Betroffenen geschaffen? Mit welcher Herausforderung war der Betroffene konfrontiert und wie schwer/leicht war die Umstellung von beiden Seiten? Zeigen Sie mit Ihrer Lösung auf, wie eine Arbeitswelt auch für andere Menschen mit Rheuma funktionieren könnte.

Drei Preisträger erhalten ein Preisgeld in der Höhe von je 1 000 Euro. Ihre Arbeitgeber werden für ihr besonderes Engagement mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die Ehrung findet rund um den Rheumatag am 12. Oktober 2022 statt. Der Ort und der Zeitpunkt werden zeitgerecht bekannt gegeben. Die Preisträger werden telefonisch verständigt.

Ihre Einreichung sollte nicht länger als 2 A4-Seiten lang sein, sollte Ihren vollständigen Namen, Adresse, Telefonnummer, ein Bild oder Video von Ihnen, den Namen Ihres Unternehmens sowie Name und Adresse Ihres Arbeitgebers/Vorgesetzten enthalten.

Eine Voraussetzung zur Vergabe des Preises ist, dass Sie uns die Zustimmung zur Veröffentlichung Ihrer Geschichte /Bilder ermöglichen, um medienwirksam auf unsere Initiative aufmerksam zu machen und Menschen mit Rheuma Kraft und Mut zu schenken und ihnen neue Perspektiven aufzuzeigen. Arbeitgeber sollen verstärkt darauf hingewiesen werden, dass Rheumatiker gerne arbeiten wollen, wenn ihnen eine Möglichkeit geboten wird. Setzen Sie als Arbeitgeber ein Zeichen für gelungene Integration von Menschen mit Rheuma im Berufsleben.

Sie können Ihre Bewerbung per Post oder online einreichen.

Das Rheumateam freut sich über Ihre Einreichung und wünscht Ihnen viel Glück!

 

Einsendeschluss: 31. August 2022

————————————————————————————

2019 wurde von der ÖRL zum ersten Mal der Rheumapreis ausgeschrieben. Zu Beginn der Jahres 2020 kam die Corona Krise, da es keine Planungssicherheit für uns gab, wurde auf 2021 verschoben.

 

Kurz vor unser 25 Jahr Feier im Oktober 2019 ist der Gründer und 1. Präsident der ÖRL verstorben. Für seinen außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz für Rheumapatienten möchten wir posthum ein Andenken setzen. Im Einverständnis mit seiner Familie hat der Vorstand in seiner Sitzung am 16.01.2021 beschlossen, den Rheumapreis auf Attila Dunky Preis“ umzuändern.

Der „Attila Dunky Preis“ wird jedes Jahr zu einem anderen Thema ausgerufen, damit sollen Betroffene und auch andere Institutionen gewürdigt werden. Menschen mit einer entzündlichen und rheumatischen Erkrankung haben es oft sehr schwer in der Arbeitswelt oder auch im privaten Bereich, Wertschätzung und Integration zu erfahren. Mit dem Preis möchten wir Menschen, die Außergewöhnliches in unserer Gesellschaft trotz ihrer Erkrankung leisten, hervorheben.

Thema für 2021: Mein Leben mit Corona

Wer kann einreichen?

Einreichen können Menschen mit einer entzündlichen rheumatischen Erkrankung, welche in der Pandemie eine außergewöhnliche Lebensgeschichte erzählen können. Wie können Sie die intensiven Herausforderungen, die durch die Corona-Krise bestehen, meistern? Wie ergeht es Ihnen in der Arbeitswelt? Hatten Sie Unterstützung von Arbeitgeber, Familie, Ärzten, Selbsthilfegruppen bzw. Organisationen? Wie haben Sie es geschafft, trotz der vielen Einschränkungen und Entbehrungen der Corona-Krise Positives abtzugewinnen? Oder was sagt Ihnen die Krise für die Zukunft?

Eingereicht kann Ihre Corona Geschichte auch vom Arbeitgeber, einem Angehörigen oder einem Freund werden, wenn diese glauben, dass Ihr Erlebnis auszeichnungswürdig ist. Die Einreichung soll Vorbildcharakter für die Allgemeinheit haben, sie soll anderen Menschen mit Rheuma sowie Unternehmern, Angehörigen und Freunden Mut machen, gemeinsam nach Lösungen zu suchen, die für beide Seiten gewinnbringend sind.

Attila Dunky Preis

Drei Preisträger erhalten ein Preisgeld in der Höhe von 1 000 Euro. Der Zeitpunkt der Ehrungen kann aus jetzigem Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben werden. Aus jetziger Sicht wird der Preis rund um den Weltrheumatag am 12. Oktober 2021 vergeben. Wenn die aktuelle Situation es erfordert, wird die Verleihung online stattfinden.

Die Einreichung sollte nicht länger als zwei Din A4-Seiten lang sein, versehen mit Ihrem vollständigen Namen, Adresse, Telefonnummer und einem Bild oder Video von Ihnen. Die Preisträger werden telefonisch verständigt. Eine Voraussetzung zur Vergabe des Preises ist, dass Sie uns die Zustimmung zur Veröffentlichung Ihrer Geschichte samt Bildern ermöglichen. Sie können Ihre Bewerbung per Post oder online einreichen. Einsendeschluss für diese Aktion ist der 31. August 2021.

Erzählen Sie uns Ihre Geschichte! Das Rheumateam freut sich über Ihre Einreichung.

Gertraud Schaffer

 

Einreichungen – Preisträger des Attila Dunky Preises 2021

Attila Dunky Preis Wolfsgruber 2021

Attila Dunky Preis 2021 _Nothdurfter

Attila Dunky Preis 2021_Irmscher