Veranstaltungen & Aktivitäten – Vorarlberg

    Vorarlberger Rheumatag am 23. April 2016 – Arbeiterkammer Feldkirch, Widnau 2, 6800 Feldkirch

      

    Im April fand der Vorarlberger Rheumatag in der Feldkircher Arbeiterkammer statt. Die Veranstaltung richtete sich nicht nur an Patienten, sondern auch an deren Angehörige und Freunde mit offenen Fragen zum Thema. Die Vortragsthemen dieses Jahr waren: Rheuma bei Kindern, Morbus Bechterew,

    Gelenkabnutzung an der Hüfte, Rheuma an inneren Organen und Antirheumatika.

    Die Infostände im Foyer sowie der Ärzte-Infopoint waren gut besucht.

    Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden, Ausstellern und natürlich auch bei den zahlreichen Besuchern, die den Rheumatag so erfolgreich gemacht haben.

    Ein besonderer Dank geht an die Ärzte Prim. Dr. Striberski Dietmar, OA Dr. Reiser Christiane, OA. Dr. Boso Lothar, Dr. Haueis Thomas, Dr. Med. Oelsch Christian und Dr. Knoblechner Anton für ihr Engagement an diesem Nachmittag.

    Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Rheumatag in Vorarlberg.

    Tanita Wilhelmer

    LG Vorarlberg

     

     

     

    Vorarlberger Rheumatag 2015

             

     

    Veranstaltungsecho zum: Vorarlberger Rheumatag April 2015, Seminarhaus, Hotel am See, Hard

    Informationsveranstaltung mit Arztvorträgen zum Thema Rheuma
    Der Rheumatag am 18. April 2015 im Seminarhaus Hotel am See in Hard war ein voller Erfolg. Die Österreichische Rheumaliga lud zu dieser Informationsveranstaltung ein. Die rege Teilnahme an den Vorträgen zeigte die Wichtigkeit und Aktualität der unterschiedlichen rheumatischen Erkrankungen. Betroffene und Angehörige hatten ebenfalls die Möglichkeit, sich mit Ärzten und Spezialisten auszutauschen. Das Angebot an den Informationsständen, sowie von persönlichen Gesprächen mit den freiwilligen Mitarbeitenden wurde gerne angenommen.

    Ab 13.00 Uhr bestand die Möglichkeit, sich an den verschiedenen Info-Ständen umzuschauen. Die Angebote reichten von Blutzucker messen über Therapiemöglichkeiten wie Ergotherapie, Hilfsmittel für den Alltag und einiges mehr. Der Arzt-Info-Point wurde ebenfalls gerne in Anspruch genommen.

    Um 14.00 Uhr startete Prim. Dr. med. univ. Dietmar Striberski mit einem informativen Vortrag über Biosimilars und Generika und machte dieses Thema für jeden zugänglich. Anschließend referierte Präsident Dr. Gerhart Bachmann zum Thema „Der Rheumapatient in der Zahnarztpraxis“ und brachte auch Beispiele und Maßnahmen zur Früherkennung ein.

    Nach einer kurzen Pause erläuterte Dr. Med. Univ. Thomas Haueis die Wirkunsgsweise von Mitteln wie Krallendorn, Teufelskralle und Chinesischem Rhabarber. Er ging dabei darauf ein, wie diese die Rheumatherapie unterstützen können und gab nützliche Tipps über zusätzliche Behandlungsmethoden wie Heilstollen etc.

    Mag. Isabella Gerstgrasser beendete die Vortragsreihe mit Ihren Ausführungen über die Bewältigung einer chronischen Erkrankung. Als Betroffene konnte sie die Inhalte besonders authentisch und nachvollziehbar vermitteln.

    Die Österreichische Rheumaliga freut sich über die rege Teilnahme und das positive Feedback zur Veranstaltung. Ob alt oder jung – es wurden Kontakte geknüpft, Fragen geklärt, hilfreiche Informationen ausgetauscht und Mut im Umgang mit Rheumatischen Erkrankungen gemacht.

    Tanita Wilhelmer, LG-Vorarlberg

    I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

       

    Vorarlberger Rheumatag 2017

     

    Am 13. Mai 2017 fand der 13.Rheumatag in der Arbeiterkammer in Feldkirch statt.

    Trotz wunderbarem Wetter zählten wir an diesem Nachmittag 150 Besucher. Vor den Vorträgen konnten sich die Interessierten an den zahlreichen Infoständen über Physiotherapie, Ergotherapie, uvm. informieren. Auch dieses Jahr übernahm Prim. Dr. Striberski die Moderation und startete mit dem 1. Vortrag über Neues und Bewährtes in der Rheumatologie: Weichteilrheuma, Gicht. Ist absetzen von Biologika möglich? Ein Kurzbericht aus Washington vom ACR 2016.

    Der nächste Beitrag „Wenn Rheuma ins Auge geht“ wurde von OA Dr. Wolfgang Lehner gehalten. Nach einer kurzen allgemeinen Erklärung über das Auge und wie es zu einer Weit- oder Kurzsichtigkeit kommt, gab es noch wichtige Infos über rheumatische Erkrankungen am oder im Auge.

    Den dritten Vortrag hielt Dr.Thomas Haueis, „Rheuma und Sport, ja oder nein“. Nach kurzer Zeit erfuhren wir, wie wichtig Bewegung ist, aber nicht jede Sportart ist für Rheumatiker geeignet.

    Im Anschluss zu diesem Beitrag machte unsere Turngruppe mit Physiotherapeutin Bernadette ein kurzes Workout. Eine Präsentation über unsere Aktionen der Selbsthilfegruppe und der Turngruppen lief im Hintergrund.

    In der Pause konnten Betroffene und Interessierte am Ärzteinfopoint Fragen an Dr. Knoblechner und OA Dr. Boso stellen.

    Nach der Pause ging es mit dem Vortrag „Fibromyalgie gibt es wirklich“, präsentiert von Dr. Halder weiter. Nach ausführlichen Grundinformationen über Fibromyalgie gab Dr. Halder noch viele Infos zu Diagnose und Therapiemöglichkeiten.

    Beim letzten Programmpunkt von OA Dr. Boso, „Jung und Rheuma – Was nun?“ erklärte OA Dr. Boso, wie wichtig eine Früherkennung, richtige Diagnose und Therapie sind und dass trotz Rheuma vieles möglich ist (Familie, Arbeit, Sport…)

    So ging ein sehr informativer und lehrreicher Nachmittag zu Ende.

    DANKE an alle Ärzte, den helfenden Händen am Rheumatag und den Pharmafirmen für ihre freundliche Unterstützung.

     Nicola Lins

    Landesgruppe Vorarlberg