Chronik – Kärnten

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Landesgruppe Kärnten

Landesgruppeneröffnung Kärnten

mit Vorstellung der Rheumaambulanz im LKH Villach und einer Podiumsdiskussion

Eingeladen wurde am 24. April 2013 ins LKH Villach zur Gründung der Kärntner Landesgruppe sowie der Selbsthilfegruppe Villach-Oberland.

Nach den offiziellen Grußworten meinerseits und der Eröffnungsworte unserer Präsidentin stellte Herr Prim. Dr. Harald Wimmer sein Team und die Rheumaambulanz vor.

In der nachfolgenden Podiumsdiskussion konnten die zahlreichen Besucher ihre vielen Fragen an das Rheuma Expertenteam richten. Alle gestellten Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Abschließend wurde zu einem kleinen Buffet geladen, wo auch reger Informationsaustausch stattfand. Unsere aufgelegten Infomaterialien fanden guten Absatz.

Die Landesgruppeneröffnung war für uns ein sehr schöner Erfolg, rund 50 Interessierte kamen unserer Einladung nach, obwohl 14 Tage zuvor eine überaus gut besuchte MINI MED Veranstaltung in Villach stattgefunden hatte.

Schon beim ersten Kennenlernen von Frau Schaffer sowie bei den „Gesund-gelenkig-fit-Tagen“ in Maria Alm kündigte sich eine engere Zusammenarbeit mit der Österreichischen Rheumaliga an. Mein Bewegungsgrund diesen Schritt zu tun war, gemeinsam mit einer österreichweit arbeitenden Organisation für Betroffene ein optimales Netzwerk auch in Kärnten auszubauen. Gemeinsam können wir Stärke zeigen und für unsere Mitglieder Anliegen und Forderungen durchsetzen. Mir ist bewusst, dass Mitglieder des früheren „Rheumaring“ zu Recht auch kritisch hinterfragen oder für Neues nicht immer gleich offen sind. Im Grunde ist es für Mitglieder nur eine Namensänderung, für unsere Selbsthilfegruppen/Aktivitäten ändert sich nichts. Ich wünsche mir eine kooperative und informative Zusammenarbeit mit der ÖRL, die nur zu Gunsten alle Kärntner Betroffenen von Vorteil sein kann.

Es ist mir ein großes Anliegen, die hervorragende jahrelange gute Zusammenarbeit und Kontakte der Kärntner Ärzteschaft beizubehalten und zu intensivieren. Auch die Zusammenarbeit mit dem Dachverband der Selbsthilfe Kärnten liegt mir am Herzen. Mir ist bewusst, dass es eine große Herausforderung für mich ist, ich bin guter Dinge, dass ich für uns Rheumatiker in Kärnten den richtigen Schritt gemacht habe und ich freue mich auf die neuen Aufgaben.

Die ÖRL bedankt sich bei Herrn Prim. Dr. Harald Wimmer, Herrn Prim. Dr. Wolfgang Thoma, Frau OA Dr. Julia Moser, Frau Dr. Christina Kantner und Herrn OA Dr. Harald Kenzian für ihr Kommen und die wertvolle Unterstützung. Unseren Sponsoren und allen fleißigen Helfern vor Ort möchten wir auf diesem Weg nochmals herzlichen Dank sagen.